x

Museum Moorseer Mühle

1977 stellte Heinrich Reinken, der letzte Müller der Moorseer Mühle, den Betrieb ein. Ein Jahr später wurde vom Landkreis Wesermarsch in der Moorseer Mühle ein landwirtschaftliches Museum eingerichtet. Das Museum Moorseer Mühle hat sich unter der Betreuung des Rüstringer Heimatbundes zu einem Fachmuseum für regionale Mühlengeschichte und Mühlentechnik entwickelt.

In dem 1991 errichten Museumsgebäude finden Sie die Dauerausstellung zur „Mühlengeschichte in der Wesermarsch“. Modelle, Dioramen und historische Fotografien dokumentieren die Entstehung der Mühlenlandschaft Wesermarsch, ihre Blütezeit am Anfang des 20. Jahrhunderts und das langsame Verschwinden der Windmühlen über die letzten Jahrzehnte.

Hier ist auch die Originalwerkstatt des Mühlenbauers Hermann Schwarting
ausgestellt, der die Mühle nach einem verheerenden Brand in den Jahren 1903/1904 wieder errichtete.

Öffnungszeiten

01.04.-31.10. Dienstag-Sonntag 10.00-17.00 Uhr

01.11.-31.03. Sonntag 14.00-17.00 Uhr

Öffnungszeiten laut Google
Montag: Geschlossen
Dienstag: 10:00–17:00 Uhr
Mittwoch: 10:00–17:00 Uhr
Donnerstag: 10:00–17:00 Uhr
Freitag: 10:00–17:00 Uhr
Samstag: 10:00–17:00 Uhr
Sonntag: 10:00–17:00 Uhr
Kontakt

 

Museum Moorseer Mühle

Butadinger Straße 132

26954Nordenham

04731-88983

info@museum-moorseer-muehle.de

 

Gebühren
Erwachsene
3,00€
Kinder über 6 Jahren1,50€
Kinder unter 6 JahrenEintritt Frei
Famienkarte7,50€
Ermäßigungsberechtigte1,50€
Gruppe ab 10 Personen2,50€
Schulklassen pro Schüler1,00

Google Bewertungen

Autor: Donkey X

Bewertung: 5/5

vor 10 Monaten

Voll funktionsfähige Mühle, liebevoll restauriert und gepflegt. Sehr empfehlenswert ist die Führung. Hier erfährt man alles rund um die Geschichte und den Alltag eines Müllers, auch so manche private Anekdote aus dem Leben der super sympathischen Führerin.


Autor: Stefan Kempski

Bewertung: 5/5

vor einem Jahr

TOP! Für klein und Groß sehr Informativ. Wer früh genug kommt kann mit den Kinder selber Brot backen. (Bitte auf die Termine achten) nicht an jedem Tag kann Brot gebacken werden. Vor dem backen wird ein bisschen über das Zubereiten von Mehl erzählt und welche Verschiedenen Arten es gibt. Auch andere Events werden auf das Jahr verteilt angeboten. Die Mühle selber kann ebenfalls besichtigt werden. Zum Schluss kann in der Hof eigenen Kantine, selbst gebackener Kuchen gegessen werden.


Autor: Stephan Kirmse

Bewertung: 5/5

vor einem Jahr

Wir waren von "Vom Korn zum Brot" sehr begeistert- vor allem den Kindern hat es gut gefallen. Sehr schön gemacht. Tolles Museum und leckerer Kaffee.


Autor: Andreas Fischer

Bewertung: 5/5

vor einem Jahr

Toll! Wir waren so begeistert! Wunderschöne Modelle und eine Mini Landschaft voller Mühlen! Auf Knopfdruck bedienbar, für Kinder wunderbar!


Autor: M. Emre Özkan

Bewertung: 5/5

vor 2 Jahren

Sehr schönes kleines Museum. Toll für Kinder. Man darf vieles anfassen. Der Eintritt ist günstig und das dazugehörige Museumscafe ist kinderfreundlich. Die Angestellten sind sehr freundlich. Empfehlung!